10 Years of Making Apps

Zum Mitschreiben: Es gibt keine Softwarefehler!

Ob Heartbleed oder die Gauselmann’schen Glücksspielautomaten. Täglich liest man von Softwarefehlern. Wobei ich das ja schon grandios finde, jetzt bekommen ‘Softwarefehler’ schon ihr eigenes Erkennungszeichen/Logo …

Zurück zum Thema:

Es gibt keine Softwarefehler! Software macht keine Fehler! Also noch und zum Glück!

Können wir uns also bitte darauf einigen, dass Softwarefehler nur der Neusprech für Menschliches Versagen ist?

Und wozu Neusprech (und da ist vollkommen egal, ob bewusst oder unbewusst) führt, das hat der Fefe wunderbar kommentiert.

Wenn es in meiner Software einen Bug gibt und es gibt pro Programm zwischen 100 und 10.000 (so grob geschätzt) – dann ist nicht die Software Schuld – sondern ich. Oder ein Depp bei Apple oder ein Depp, bei dem ich mir die Codefetzen ‘ausgeliehen’ habe und in aller Regel ist es die Kombination aus beidem oder von uns dreien.

Fehler passieren. Andauernd. Bei der anschließenden Suche geht es nicht um Schuld und Schuldige sondern um Verantwortliche und Verantwortung. Diese Worte finden sich nur leider nicht mehr im Neusprech-Wörterbuch.

Drum fehlt uns auch das Folgewort in dem Bunde: Konsequenz, bzw. Konsequenzen.

Und das ist fatal …

Aktualisierung für Umsatz Pro 2014 erhältlich

LogEngine Image

Es ist wirklich genau so, wie hier jemand so schön illustriert hat …

Wie ruiniert man ein gutes, einfaches, funktionierendes Programm? Genau, man lässt es benutzen. Und wie ruiniert man es richtig? Genau, man lässt es in Deutschland benutzen :–(

Dieser gesamte DATEV Schwachsinn, der in Umsatz ja eigentlich so gar nichts verloren hat, raubt mir noch den letzten Nerv und frisst die gesamte Energie. Und jetzt rechnet das mal auf alle Selbständigen, Firmen, Steuerberater und Finanzämter in Deutschland hoch.

Die Verschwendung geht in die Milliarden. Vermutlich pro Tag – aber mindestens pro Monat.

Wie dem auch sei, es gibt jetzt eigene Einstellungen für Sachkontenlänge und Steuerschlüssel. Werdet glücklich und verplempert eure kostbare Lebenszeit damit.

Ich mag für die nächsten Wochen erst einmal nichts mehr davon wissen …

Umsatz Webseite
Umsatz erwerben
Umsatz Demo laden

Nein, liebe Twitterer und Petitierer …

… ihr habt Lanz nicht gestürzt. Das hat der ganz alleine geschafft. Da war was mit dem Hochmut und so. Dies ist auch der Fall (ja, schlechter Wortwitz beabsichtigt und somit für heute abgehakt) für Twitterer und Petitierer – also mal ganz ruhig bleiben und mal kurz vom Bildschirm aufblicken und die Sonne wahrnehmen.

Die ist übrigens echt und kostet nichts …

Ich bin alt und brauche das Geld

Ja natürlich, war der Eintrag von gestern passend zum Datum und ich hätte nicht gedacht, dass ihn tatsächlich so verdammt viele für bare Münze nehmen werden.

Könnte auch schlicht und einfach daran liegen, dass ja fast alles dran wahr ist. Nur halt das Datum nicht.

Vielleicht – oder eher: hoffentlich – wird es in ein paar Jahren (bis Jahrzehnten) Wirklichkeit …

Ich höre auf!

LogEngine Image

Wie ihr sicherlich die letzten Tage mitbekommen habt, war es hier verdammt ruhig.

Das hatte einen Grund. Ich war nicht da. Ich war im Niemandsland auf einem Yoga-Fasten-Retreat und um halbwegs gescheites Internet zu haben, musste ich 60 Kilometer fahren.

Während der Zeit hatte ich nicht einmal Xcode offen und habe nur die nötigsten Emails beantwortet. Und das war herrlich. So richtig herrlich.

Dafür gab es viel Luft, viel Bewegung, keine Hektik und viel Zeit zum Nachdenken. Und dabei ist mir klar geworden, dass ich nicht bis ins Lebensende Apps klöppeln, immer abhängiger von Apple werden will und dafür dann immer weniger für meine harte Arbeit als Gegenleistung erhalten möchte.

Und wenn man was entschieden hat, dann sollte man von dem toten Pferd auch absteigen und es in Ruhe beerdigen.

Wie das gerade mit Umsatz und Bill für euch weiter geht, habe ich noch nicht entschieden. Ich werde aber eine Lösung finden, die für (fast) alle funktionieren sollte. Verkaufen geht immer – ist halt in der Regel für die Nutzer nicht so toll. Open Source kommt immer einem Todesurteil gleich. Da sollte sich doch etwas besseres finden lassen.

Noch ist eh ein bisschen Zeit. Momentan suche ich nämlich erst einmal ein halbwegs gescheites Häuschen im Niemandsland oder eine alte Scheune, die man sich herrichten kann und dann werde ich nur noch schreiben. Denn das wollte ich schon immer.

Das hier die Kommentare aus Gründen aus sind – könnt ihr euch natürlich denken. Da bloggen auch schreiben ist, wird es hier weiter gehen – dies dann nur mit anderen Inhalten und mehr Zeit und in anderer Frequenz.

Man muss ja erst einmal eine Stunde fahren, um etwas ins Web stellen zu können. Das hat dann gleich eine andere Qualität. Wie der Rest der Dinge, die man dann so macht.

In Ruhe, an der Luft und mit ein paar Hühnern und Co drumherum.

Ich freu’ mich drauf …

Ich habe MORE gemacht!

LogEngine Image

Und das war gar nicht mal so einfach, schließlich muss auf der anderen Seite aus dem MORE später noch ein EDIT werden. Und jetzt muss ich dann auch noch den passenden Inhalt zu dem MORE und EDIT machen und ich will das nicht so haben, wie im iOS Mail.app – denn das ist hässlich …

Ramschecke

LogEngine Image

(Bild ist von jemandem, den es gar nicht gibt)

Aktualisierungen für Umsatz Standard und Umsatz Pro erhältlich

LogEngine Image

Ja, ich war die Tage mal wieder fleißig und habe so manches Programm überarbeitet. Jetzt sind die Umsätze dran.

Da ihr ja jetzt (zu meinem Leidwesen) Kassenbucheinträge löschen könnt, stimmte der pro Posten mittlaufende Kassenbestand, der das so schön übersichtlich gemacht hat, ja nicht mehr. Es ging nicht anders – der ist jetzt komplett weggefallen.

Und in der pro Version können ab sofort Abschreibungen nicht nur halbjahresweise verbucht werden, sondern auch monatlich umgerechnet.

Wie immer könnt ihr einfach direkt im Programm nach Aktualisierungen suchen und laden …

Umsatz Webseite
Umsatz Demo laden
Umsatz von mir erwerben

Quick and Dirty Aktualisierung im Mac App Store aufgelaufen

LogEngine Image

Heute Nacht hat Apple die neuste Version von Quick and Dirty in den Mac App Store zugelassen. Diese Aktualisierung verbessert die Filter, die Geschwindigkeit und die GUI. Auch ist es mir endlich gelungen, den doofen Crash (den Apple mit Mavericks eingeführt hatte) beim Verwenden der ‘Sharing Services’ zu beheben …

Quick and Dirty Webseite
Quick and Dirty Demo laden
Quick and Dirty im Mac App Store

549 Euro für ein Plastikteil?

LogEngine Image

Und ich Depp dachte immer, Fehler wären dazu da, um aus ihnen zu lernen. Naja. Vielleicht waren die überteuerten 3 Millionen 5c Teile einfach zu einsam in den Regalen. Da kommen dann jetzt noch ein paar Millionen mit lächerlichen 8GB hinzu.

Der größte Witz dabei ist ja, so 8GB kosten Apple im Einkauf vermutlich keine zwei Dollar …

Für 200 Euro bekommt man ein ‘vergleichbares’ Plastikteil von anderen Herstellern. 349 Euro mehr zu zahlen, nur um iOS zu haben? Ernsthaft?

Das ist mal Innovation!

Umsatz Mini Aktualisierung ist im Mac App Store aufgelaufen

LogEngine Image

Apple hat heute Nacht die neuste Version der App Store Variante von Umsatz abgenickt. Wie bei den großen Brüdern und Schwestern funktioniert auch jetzt bei der kleinen Version der Bill Import fehlerfrei …

Umsatz Webseite
Umsatz herunterladen
Umsatz im Mac App Store

Der Schwachsinn des Jahres

Es ist toll zu wissen, dass manche von euch mich zu mögen scheinen und an mich denken und mir ganz oft Dinge zuschicken, die mich vielleicht interessieren könnten; schließlich tun sie dies auch ganz oft.

Wenn ich jetzt aber nur noch einen Hinweis auf diesen bescheuerten Pono Player zugeschickt bekomme, fange ich am Ende noch an und baue das Gegenstück. Ach warte mal, das hat schon jemand:

Wenn ich mich recht entsinne, dann war das Apple mit dem iPod.

Bevor ihr jetzt alle aufschreit, weil ihr mal wieder auf das Marketinggeschwätz der VHS Pusher hereingefallen seit:

Die allermeisten von uns können keinen unterschied zwischen einer gescheiten AAC Datei und der unkomplizierten AIF Datei hören. Dieses Märchen (das ist wie diese Geschichte mit den SSDs) hat sich in unseren Köpfen fest gesetzt, weil ganz zu Anfang für die 56K Modems so dermaßen beschissen komprimiert wurde, dass wirklich nicht mehr viel übrig geblieben ist.

Was man mittlerweile aus dem iTunes Store bekommt, steht an einer CD in nichts nach.

Dieses 24/192 Geschwätz ist reines Marketing für Menschen, die ihre Boxen mit einem Winkel und Metermaß aufstellen und notfalls umziehen, weil die eine Wand nen leichten Knick hat und so die Höhen bei diesem einen Stück, dieser einen Platten, von diesem einen Interpreten minimal verzerrt werden.

Die bekommen jetzt einen überteuerten Player, in hässlich und unpraktisch, der Musik abspielt, die unter Umständen noch schlechter ist, als jede CD.

Wenn überhaupt, dann investiert euer Geld in gescheite Lautsprecher und Kopfhörer und vor allem Vorverstärker und spart euch den Pono Schwachsinn …

Feststellung des Tages

Haben wir Putin-Meckerei uns eigentlich nur einmal überlegt, wie wir Deutschen mit unserer Merkel auf alle anderen wirken müssen?

Das einzige, was man uns anrechnen kann: Sie macht sich obenrum nicht frei.